Ausbildung zum Fachcoach

für Entspannung und aktive Stresskontrolle

Ausbildung zum Fachcoach für Entspannung und aktive Stresskontrolle im Überblick

Mehr als nur Entspannungsmethoden lernen.

Sie möchten sich und Ihren Klienten dauerhaft Abhilfe vom Stress schaffen?

Die besten Methoden wirken nicht oder nur kurzfristig, wenn Sie den Ursachen für Stress nicht auf die Spur kommen.

Lernen Sie die zentralsten Entspannungsmethoden und wie Sie ein professionelles Coaching-Setting aufbauen.


Modul 1– Coaching-Tools und Fragetechniken

Block 1 – Bauen Sie eine professionelle Coaching-Sitzung auf.

  • Körpersprache und nonverbale Kommunikation. So gewinnen Sie das Vertrauen.
  • Wer fragt der führt. Aber nur wer richtig fragt, bekommt auch die wirklich relevanten Informationen.
  • Die Ergebnissicherung. Damit Ihre Klienten dass gute Resultat auch mit nach Hause nehmen können.

Block 2 – Weg mit dem Stress

  • Was ist Stress und wie entsteht er?
  • Wie reagiert der Mensch auf Stress?
  • Wie entsteht dauerhafter Stress?
  • Erfahren Sie mehr über das typisch menschliche Verhalten in Stress-Situationen.
  • Einer der häufigsten Gründe für Stress: Unsere eigenen Gedanken.
  • Schärfen Sie Ihre Wahrnehmung für Stress.

Modul 2 Entspannung durch Hypnose

Block 3 – Ihr Einstieg in die Hypnose und Mudra-Yoga

  • Anwendungsgebiete von Hypnose.
  • Aufbau einer antiautoritären Hypnose.
  • Wordings und Formulierungen speziell für antiautoritäre Hypnosen.
  • Stimmschulung durch eine Stimmtrainerin.
  • Mudra-Yoga – Kleine Gesten mit großer Wirkung.

Block 4 – Wirkhypnosen und Yoga Nidra

  • Spezielle Wirkhypnosen für Entspannung und Ressourcenarbeit.
  • Vertiefung durch viele praktische Übungen.
  • Yoga Nidra – die Perle der Tiefenentspannung

Modul 3 Entspannungstechniken

Block 5 – Progressive Muskelentspannung (PM) nach Jakobsen

  • Theorie und Grundlagen der Progressiven Muskelentspannung
  • Präventiver und therapeutischer Einsatz von Progressiver Muskelentspannung
  • Anwendungen und Kontraindikationen von Progressiver Muskelentspannung
  • Durchführung und Gestaltung von Übungseinheiten
  • Aufbau, Gestaltung und Durchführung von Einzelsitzungen und Workshops mit Progressiver Muskelentspannung
  • Hypnotische Verknüpfung mit Körper-und Fantasiereisen

Block 6 – Autogenes Training nach J. H. Schulz

  • Theorie und Grundlagen des Autogenen Trainings
  • Präventiver und therapeutischer Einsatz von Autogenem Training
  • Anwendungen und Kontraindikationen von Autogenem Training
  • Gestaltung und Durchführung von Übungseinheiten
  • Aufbau, Gestaltung und Durchführung von Einzelsitzungen und Workshops

Werden Sie Fachcoach für Entspannung und aktive Stresskontrolle. Für sich selbst und um andere Menschen wirkungsvoll zu unterstützen.

Jetzt anmelden

Ihre Ausbildung zum Fachcoach für Entspannung und aktive Stresskontrolle im Detail

Mehr als nur Entspannungsmethoden lernen.

Sie möchten sich und Ihren Klienten dauerhaft Abhilfe vom Stress schaffen?

Die besten Methoden wirken nicht oder nur kurzfristig, wenn Sie den Ursachen für Stress nicht auf die Spur kommen.

Lernen Sie die zentralsten Entspannungsmethoden und wie Sie ein professionelles Coaching-Setting aufbauen.


Modul 1 Coaching-Tools und Fragetechniken

Block 1 – Bauen Sie eine professionelle Coaching-Sitzung auf.

Das Wichtigste, damit Ihre Klienten sich entspannen können ist, dass Sie ihrem Coach vertrauen können. Gewinnen Sie das Vertrauen Ihrer Klienten, bevor Sie mit den Entspannungsverfahren beginnen. Dabei ist es egal, ob Sie im Einzelsetting oder mit Gruppen arbeiten – nur wenn Sie das Vertrauen Ihrer Klienten haben, können diese sich überhaupt auf Sie einlassen.

Körpersprache und nonverbale Kommunikation. So gewinnen Sie das Vertrauen.

Es sind die unbewussten Signale unserer Körpersprache die bestimmen, ob wir jemanden sympathisch finden. Daher ist es wichtig, in diesem Bereich nichts dem Zufall zu überlassen. Denn nur wer den Zugang zur nonverbalen Kommunikation hat, gewinnt das Vertrauen seines Gegenübers.

Sie lernen:

  • Ihre eigene Körpersprache so einzusetzen, dass Sie damit Vertrauen herstellen können.
  • Andere Menschen deutlich schneller und leichter zu verstehen, in dem Sie nonverbale Signale „lesen“ lernen.
  • Auf dieser unbewussten Ebene in Führung zu gehen, so dass Ihre Klienten Ihnen gerne folgen werden.

Wer fragt der führt. Aber nur wer richtig fragt, bekommt auch die wirklich relevanten Informationen.

Was ist das genaue Anliegen Ihrer Klienten an Sie?
Welche Thematik beschäftigt Ihren Klienten und was will er mit Ihrer Hilfe erreichen?

Manche Coaches glauben, Ihre Klienten könnten Ihnen genau erklären wo der Schuh drückt und dann einfach die danach passende Methode auswählen.

Ein schwerwiegender Trugschluss!

Denn wenn Ihr Klient sein Problem wirklich schon so genau in seinem Bewusstsein hätte, wüsste er auch schon, wie er sich Abhilfe schaffen kann und würde Sie wahrscheinlich gar nicht mehr aufsuchen .

In den meisten Fällen weiß Ihr Klient, dass er ein Problem hat. Und er wird es auch irgendwie in Worte fassen können.

Beispielsweise: „Ich fühle mich so abgespannt.“ „Ich schlafe nicht gut.“ „Ich bin gestresst.“

Doch was genau ist jetzt der Auftrag an Sie? Den Stress wegmachen? Dafür sorgen, dass er wieder gut schläft? Das wird nur funktionieren, wenn Sie mehr darüber wissen.

Daher werden Sie Folgendes lernen:

  • Professionelle Fragetechniken um der Thematik Ihres Klienten auf die Spur zu kommen.
  • Die Vorgehensweise zur Problemdefinition, Zielerarbeitung und Auftragsklärung.

Die Ergebnissicherung. Damit Ihre Klienten das gute Resultat auch mit nach Hause nehmen können.

Lassen Sie Ihre Klienten nach der Entspannungssitzung nicht einfach so nach Hause gehen. Sichern Sie das Ergebnis, so dass Ihre Klienten das beste Resultat aus der Sitzung bei Ihnen bekommen.

Wir beschäftigen uns mit:

  • Der Abschlussphase, Evaluation und Ergebnissicherung des Prozesses.

Sichern Sie sich so die Zufriedenheit Ihrer Kunden.


Block 2 – Weg mit dem Stress

Kernstück des zweiten Moduls sind die Methoden des von uns entwickelten Neurolinguistischen Life-Work Balance NLWB.®

Denn ohne den Abbau der inneren Stressoren bleiben die Entspannungstechniken für sich nur „ein kleines Pflaster auf einer großen Wunde.“

Was ist Stress und wie entsteht er?
Warum gibt es Stress überhaupt und hat es diesen immer schon gegeben?
Wir werden den Fragen wie Stress entsteht auf den Grund gehen. So dass Sie die Hintergründe kennen und diese Ihren Klienten erläutern können.

Wie reagiert der Mensch auf Stress?
Bestimmte Ereignisse können uns in Stress versetzen. Und genau darauf sind das menschliche Gehirn und der menschliche Körper ausgelegt. In der Regel können wir auf Stresssituationen entsprechend reagieren und uns danach auch wieder beruhigen.

Wie entsteht dauerhafter Stress?
Wenn wir dauerhaft überfordert sind, können wir nicht mehr passend reagieren und den Stress dann auch nicht mehr abbauen. Stattdessen machen wir uns vermehrt negative Gedanken und fühlen uns immer schlechter. Man könnte auch sagen:

Der Stress entsteht nun in unserem Kopf! Und genau hier werden Sie ansetzen.

Erfahren Sie mehr über das typisch menschliche Verhalten in Stress-Situationen.

Menschen versuchen auf verschiedene Arten mit Stress umzugehen:

Der eine wird aggressiv und schreit herum – Sicher kennen Sie so den einen oder anderen „Choleriker“.
Der nächste sucht jeden Fehler sofort bei sich und macht sich damit selbst fertig.
Oder man versucht immer kontrolliert zu sein. Emotionen und Gefühle sollen besser gar nicht erst hochkommen – Bis das Fass dann irgendwann überläuft.

All dies sind vollkommen unbewusst ablaufende Bewältigungsstrategien, mit denen Menschen versuchen Stress, beispielsweise Konfliktsituationen, in den Griff zu bekommen – und Sie werden es erahnen – mit diesen Bewältigungsstrategien hoffnungslos scheitern.

Wir werden in diesem Modul näher auf die verschiedenen Arten dieser Bewältigungsstrategien eingehen, so dass Sie diese unbewussten Muster aufdecken können.

Helfen Sie sich und Ihren Klienten aus dieser sinnlosen Bewältigungsspirale heraus, so dass Sie zukünftig mit Stresssituationen anders umgehen können.

Denn wir werden äußere Stressoren nie vermeiden können. Wir können aber lernen, anders mit ihnen zu verfahren.

Einer der häufigsten Gründe für Stress: Unsere eigenen Gedanken.

Ein altes Volkslied sagt: „Die Gedanken sind frei.“ Das mag stimmen. Doch was ist wenn wir uns unsere eigenen Gedanken unter Stress setzen?

Beispielsweise Gedanken wie:

  • „Ich muss das schaffen, sonst ist alles aus.“
  • „Ich darf auf gar keinen Fall einen Fehler machen.“
  • „Was habe ich da nur gesagt. Was denken denn jetzt die anderen von mir?“
  • Und so weiter, und so weiter.

Kennen Sie vielleicht sogar das Gedanken-Karussell, das einen nicht ein- oder durchschlafen lässt? Manche Menschen liegen die halbe Nacht wach, weil ihnen die Gedanken ständig im Kopf umher kreisen?

In Ihrer Ausbildung werden Sie sich mit dieser Art von Gedanken, auseinandersetzen:

  • Sie werden störende und negative Gedanken aufspüren und genau lokalisieren.
  • Im nächsten Schritt, werden Sie diese Gedanken nachhaltig positiv umwandeln.

Wir zeigen Ihnen erstaunlich sichere Methoden, die Sie auch kinderleicht mit Ihren Klienten einüben können.

Schärfen Sie Ihre Wahrnehmung für Stress.

„Ich bin total gestresst!“ Mit Aussagen wie diesen werden viele Klienten zu Ihnen kommen. Doch wo und wie genau nehmen sie diesen Stress wahr? Jeder Mensch tut dies auf seine ganz eigene Art und Weise. Es sind unsere mentalen Prozesse, die darüber entscheiden wie wir Stress verarbeiten.

Wir werden uns mit diesen mentalen Prozessen beschäftigen. Dazu nutzen wir NLWB® und decken die Unterschiede unserer mentalen Prozesse auf. Ängste, Sorgen, Horrorvisionen was alles passieren könnte – vieles passiert nämlich einfach nur in unserem Kopf.

Sie werden lernen:

  • Mit welchen inneren Bildern, Tönen und Gefühlen Menschen sich selbst unter Stress setzen.
  • Wie Sie diese Bilder, Töne und Gefühle positiv verändern können.

Dazu werden wir verschiedene Übungen aus dem NLP vornehmen, die Sie jederzeit für sich und für ihre Klienten einsetzen können.

Grenzen Sie sich durch dieses Mehr an Wissen und effektiven Methoden ab.


Modul 2 Entspannung durch Hypnose

Schicken Sie Ihre Klienten auf entspannende Trancereisen. Ein Wellnessurlaub für die Seele. Für Ihre Klienten genauso, wie für die Selbstanwendung.

Vorab wichtig zu wissen:
In Ihrer Ausbildung werden Sie ausschließlich mit leichten und mittleren Trance arbeiten. Hier bleibt die bewusste Komponente beim Klienten vorhanden und er kann seine Trance jederzeit selbst abbrechen. Der Hypnotisierte behält so immer die Kontrolle.

Im Gegensatz zur Showhypnose lehren wir in unseren Ausbildungen ausschließlich die antiautoritäre Hypnose nach Milton Erickson, zeigen aber auch andere Techniken.


Block 3 – Ihr Einstieg in die Hypnose und Mudra-Yoga

Erfahren Sie, wann und wie Sie Hypnose wirkungsvoll anwenden.

Lernen Sie, sich selbst und andere in einen angenehmen Trance-Zustand hinein und wieder heraus zu führen. Dazu beschäftigen wir uns mit dem kompletten Aufbau einer antiautoritären Hypnose.

  • Einleitung (Induktion)
  • Mittelteil (Wirkhypnose)
  • Ausleitung (Deduktion)

Um eine gute Trance ein- und auszuleiten, bedarf es spezieller Wordings und Formulierungen, welche Sie in diesem Modul kennen lernen werden.

Damit dies alles gut klappt, werden Sie an Ihrem Hypnose-Block zusätzlich von einer professionellen Stimmtrainerin unterstützt. Denn viele Hypnotiseure scheitern leider schon an der richtigen Stimmlage, wenn Sie mit Klienten in Trance arbeiten. Dabei sind Fehler hier so einfach zu vermeiden, wenn man weiß wie.

Mudra-Yoga – Kleine Gesten mit großer Wirkung

Mudra-Yoga, auch Finger Yoga genannt, sind kleine Gesten mit Fingern und Händen, die die Reflexzonen der Hände stimulieren. Mit diesen Übungen können wir großen Einfluss auf unsere körperliche und geistige Gesundheit nehmen.

In Ihrem 2. Modul erhalten Sie eine Einführung in diese Yoga-Art.


Block 4 – Wirkhypnosen und Yoga Nidra

Um Ihre Klienten optimal zu unterstützen, werden Sie spezielle Wirkhypnosen für Entspannung und Ressourcenarbeit erarbeiten und anwenden. So dass Ihre Klienten einen nachhaltigen Effekt durch die Sitzung bei Ihnen erzielen werden.

Außerdem werden Sie Ihre Kenntnisse aus Modul 3 und 4 in vielen praktischen Übungen vertiefen, bis Sie Hypnose und Trancereisen ganz selbstverständlich in Ihre Entspannungssitzungen mit einbauen.

Yoga Nidra – die Perle der Tiefenentspannung

Yoga Nidra gilt als der Hochkaräter unter den Entspannungstechniken. Durch Tiefenentspannung bei klarem Bewusstsein wird so eine vollkommene mentale, emotionale und physische Entspannung erreicht.

In Ihrem 2. Modul erhalten Sie eine Einführung in diese Yoga-Art.

Mit Ihren Kenntnissen aus dem 2. Modul werden Sie Ihre Klienten nicht nur auf entspannte Traumreisen schicken, sondern ihnen auch helfen, selbst entspannte Zustände erreichen zu können.

Nutzen Sie dieses Wissen auch für Ihre Selbstanwendung. Denn wer sich entspannen will, muss dafür nicht auf den nächsten Urlaub warten.


Modul 3- Entspannungstechniken

Block 5 – Progressive Muskelentspannung (PM) nach Jakobsen

Raus aus dem Stress – rein in die wohltuende Entspannung. Von der körperlichen hin zur seelischen Entspannung.

Kennen Sie das? Sie befinden sich in einer schwierigen Situation. Die Muskeln spannen sich an. Die Hände ballen sich zur Faust. Der Kiefer verspannt sich. Man geht in „Hab acht Stellung.“

Unsere frühen Vorfahren machten sich so bereit zum Kampf oder zur Flucht. Und sobald die Gefahrsituation vorüber war, konnten sie wieder in einen entspannten Zustand gehen.

Heute kommen Situationen in denen wir wegrennen oder um unser Leben kämpfen müssen, so gut wie nicht mehr vor.

Dafür befinden wir uns in einer Art Dauerstress. Es gibt zu viele To Do´s, zu viele Informationen und zu viele Situationen, in denen wir gerne flüchten möchten und es doch nicht können. Denken Sie nur an ein anstrengendes Meeting, eine überfüllte U-Bahn, den Hausmeister mit dem Laubbläser. All die vielen Nervensägen, die Ihnen das Leben schwer machen. Sie können nicht flüchten, Sie müssen bleiben. Wir reißen uns zusammen. Die Muskeln spannen sich an. Die Hände ballen sich. Der Kiefer verspannt sich.

Der Effekt ist der gleiche. Und er ist von Dauer. Irgendwann lässt die Anspannung gar nicht mehr nach. Wir sind verspannt. Der Nacken schmerzt. Der Rücken tut weh. Man fühlt sich blockiert – körperlich wie seelisch.

Bei der progressiven Muskelentspannung werden Sie durch das Wechselspiel von bewusster Muskel An– und –Entspannung dem Körper verhelfen, diese muskulären Anspannungen loszulassen. Die Entspannung wirkt sich im ersten Schritt positiv auf den Körper aus und macht im zweiten Schritt ruhig und gelassen. Blockaden können sich leichter lösen und stressbedingte Beschwerden lassen nach.

In Ihrem 3. Modul werden Sie sich intensiv mit progressiver Muskelentspannung befassen. Sie werden die idealen Anwendungsgebiete genauso kennen lernen wie die sogenannte Kontraindikation.

Die progressive Muskelentspannung ist leicht erlernbar. So dass Sie sich diese sehr gut für Ihre Selbstanwendung oder die Anwendung mit Ihren Klienten verwenden können.

Und da Sie vorab schon die Hypnose kennen gelernt haben, werden Sie diese in Modul 3 mit der Progressiven Muskelentspannung verknüpfen. So dass Sie Ihre erlernten Methoden zu einem stimmigen Zusammenspiel verbinden können.


Block 6 – Autogenes Training nach J. H. Schulz

Wussten Sie, dass bereits 1932 das erste Buch „Das autogene Training“ vom Psychiater Johannes Heinrich Schulz erschien? Und seitdem wuchs die Anzahl der Anhänger an dieser Entspannungsmethode laufend an. Was nicht verwundert, denn es ist wissenschaftlich erwiesen, dass autogenes Training bei Stress, Schlafstörungen und Ängsten helfen kann. Doch nicht nur das: Sie können sich damit im Alltag sehr schnell und effektiv entspannende Oasen schaffen.

Beim autogenen Training werden Sie formelhafte Redewendungen einsetzen und so dem Unbewussten Ihrer Klienten helfen an das zu glauben, was Sie ihm suggerieren. Man nennt das Autosuggestion.

Voraussetzung ist eine ruhige Körperhaltung, die im Liegen wie aber auch im Sitzen eingenommen werden kann. Dadurch können Sie das autogene Training bestens in den Alltag integrieren. Egal ob Sie es für sich selbst erlernen oder Ihren Klienten beibringen möchten.

In Ihrem 3. Modul werden Sie nicht nur die Anwendungsgebiete und mögliche Kontraindikationen kennen lernen. Wir werden uns auch mit dem präventiven und dem therapeutischen Ansatz des autogenen Trainings befassen. Denn das autogene Training wird sehr gerne auch bei Nervosität, Ängsten und Schlafstörungen eingesetzt.

Und das Beste: Sie können es in stressigen Situationen durch Selbstsuggestion zur schnellen Entspannung nutzen.

Arbeiten Sie erfolgreich mit autogenem Training und führen Sie es jederzeit mit sich selbst durch. Wann immer Sie mögen.


Werden Sie Fachcoach für Entspannung und aktive Stresskontrolle. Für sich selbst und um andere Menschen wirkungsvoll zu unterstützen.

Jetzt anmelden

Ausbildung zum Fachcoach für Entspannung und aktive Stresskontrolle

Daten und Termine:

Dauer und Umfang der Ausbildung:
Die Ausbildung findet modular statt. Sie können die gesamte Ausbildung wie auch einzelne Module belegen.

Termine:
Termine sind in Planung. Start ab Frühjahr 2019

Module:
Modul 1 – Coaching-Tools und Fragetechniken (5 Tage)
Wichtig für alle, die noch keine NLP- oder Coach-Ausbildung absolviert haben.
Modul 1 kann nur in Zusammenhang mit der gesamten Ausbildung gebucht werden.

Modul 2 – Entspannung durch Hypnose (5 Tage)
Modul 2 kann separat gebucht werden.

Modul 3 – Entspannungstechniken PMR & AT (5 Tage)
Modul 3 kann separat gebucht werden.

Kurszeiten:
In Planung. Start im Frühjahr/Sommer 2018

Ausbildungsorte:
Modul 1 und 2:
Sirius Business Park, Rupert-Mayer-Str. 44, 81379 München

Wegbeschreibung

Modul 3
München, Genauer Ort wird noch bekannt gegeben.

Investition:
Ausbildung gesamt:
€ 1.680,- regulär.
€ 1.540,- Frühbucherpreis bei Buchung bis
15 % Rabatt für Studenten, Arbeitslose, Geringverdiener.
Individuelle Ratenvereinbarungen möglich.

Investition einzelne Module
€ 690,-  Modul 2
€ 690,-  Modul 3

Im Preis inbegriffen:
Online-Seminarbegleitung mit eigenem Zugang.

  • Wir bereiten Ihnen nach jedem Ausbildungsblock sämtliche verwendeten Folien, Flipcharts und Handouts auf und stellen Ihnen diese über ein spezielles Online-System zur Verfügung.
  • Außerdem bekommen Sie über unsere Online-Seminarbegleitung nach jedem Block kurze Videosequenzen von uns zu den Themen des jeweiligen Blocks.
  • Zu Ihrer eigenen Wissensprüfung steht Ihnen zusätzlich nach jedem Block ein Online-Quiz zur Verfügung.
  • Mit eigenem, passwortgeschützten Zugang bekommen Sie so alle Infos zu Ihrer Ausbildung jederzeit auf Ihr Smartphone, Tablet, PC – wo und wann immer Sie wollen.

Außerdem:

  • Handouts mit Übungsanleitungen, Zusammenfassungen und Beispielen im jeweiligen Ausbildungsblock.
  • Zertifizierung nach der Coaching- und Training Akademie (CTA)
  • Jede Menge Spaß beim Lernen;-)

Teilnahmevoraussetzung:
Für die Teilnahme an der gesamten Ausbildung sind keine Vorkenntnisse erforderlich.
Für die Teilnahme nur an den Modulen 2 und 3 sollten Sie bereits eine NLP-Ausbildung oder eine gleichwertige Coach-Ausbildung absolviert haben. Bitte kontaktieren Sie uns, damit wir sehen können, ob die Voraussetzungen erfüllt sind.

Was noch wichtig ist:
Haben Sie Spaß am aktiven Üben und Ausprobieren. Ihre Ausbildung wird nämlich sehr praxisorientiert sein.

Zertifizierung:
Ihre Ausbildung wird von der Coaching- und Training Akademie (CTA) zertifiziert.

Was ist wenn man mal nicht teilnehmen kann?
Sollten Sie mal an einem Block nicht teilnehmen können, dann können Sie diesen in einer nachfolgenden Ausbildung bei uns kostenfrei nachholen. Das Gleiche gilt natürlich auch für kürzere Fehlzeiten.

Jetzt anmelden

Seminar-Versicherung

Möchten Sie sich absichern, wenn Sie möglicherweise wegen Krankheit oder widriger Umstände die Ausbildung abbrechen müssen? Dann empfehlen wir Ihnen eine Seminar-Versicherung. Das Prinzip funktioniert ähnlich wie bei einer Reise-Rücktritt-Versicherung. Wenn Sie aufgrund zwingender Gründe das Seminar abrechen müssen und es Ihnen nicht mehr möglich ist, versäumte Wochenenden bei uns nach zu holen, erstattet Ihnen die Versicherung den jeweiligen Anteil der Seminar-Gebühr. Der Versicherungsträger ist die Allianz. Der Abschluss erfolgt direkt mit der Allianz, einfach über diesen Link:

Seminar-Versicherung Allianz

Flyer Seminar-Versicherung

Informationen Seminar-Versicherung

Anmeldung

Bitte Kurs auswählen

Bitte gewünschte Option auswählen

Meine Kontaktdaten:

Nachricht

Ich bestätige die AGB´s gelesen zu haben (Pflichtfeld)

Ich bin Student/arbeitslos und erhalte 20 % Rabatt

Ich möchte in Raten bezahlen