Glossar: I

Infothek

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Identität

(Selbstbild) Unsere Vorstellung von uns als Person, unserem Verhalten, Fähigkeiten, Überzeugungen und Werten.

Imprint

Prägung aus der Vergangenheit.

Individuelle Filter

Wahrnehmungsfilter aufgrund unserer Erfahrungen und Lernprozesse. Jeder Mensch hat seine eigenen, individuellen Filter.

Induktion

Einleitung einer hypnotischen Trance.

IFS

Abkürzung für: Inneres Familien System. Ein von Dr. Richard C. Schwartz Anfang der 80er Jahre entwickeltes Modell, bei welchem die systemische Sichtweise der Familientherapie auf das innere Erleben in uns Menschen übertragen werden kann. Die Multiplizität unserer Persönlichkeitsanteile wird nicht mehr als psychische Störung sondern als von Natur gegeben angesehen. Die Arbeit mit dem IFS ist eine effektive Methode für einen wertschätzenden Umgang mit sich selbst. Sie kann außerdem das Selbstvertrauen und das allgemeine Wohlbefinden steigern.

Inkongruenz

Nicht übereinstimmende Parabotschaften. Das Gesagte und der Ausdruck (Körpersprache, Tonalität) passen nicht zusammen.

Innere Landkarte

Eine Metapher. Sie steht für die Tatsache, dass jeder Mensch seine Erfahrungen zu einem individuellen Modell (seiner individuellen Realität) abspeichert.

Innerer Dialog

Unsere Gedanken, unsere innere Stimme, durch die wir mit uns selbst sprechen. Durch unseren inneren Dialog konstruieren wir unsere subjektive Realität.

Inneres Kind

Eine Form der Betrachtungsweise unserer inneren Erlebniswelt. Erfahrungen aus der Kindheit werden im Gehirn abgespeichert und unter bestimmten Umständen auch im Erwachsenenalter wieder erlebbar gemacht. So kann man auch als Erwachsener beispielsweise die kindliche Neugier, Lebendigkeit und Spontanität spüren. Aber auch die negativen Erfahrungen wie Zurückweisung, kindliche Ängste, Verletzungen, sowie nichterfüllte Sehnsucht nach Liebe und Anerkennung.

Integrität

Menschen die ihre eigenen Werte leben und in kongruente Übereinstimmung mit ihrem tatsächlichen Handeln bringen. Jemand der sagt was er denkt und handelt wie er sagt.

Internal

Innerhalb einer Person liegend. Im Gegensatz zu external.

Interpretation

Bedeutungsgebung einer Wahrnehmung.

Intervention

(lat. sich einschalten) Das Eingreifen einer Person in eine Situation, an der sie nicht beteiligt ist. Im Coaching ist dies der Coach der eine Intervention mit seinem Klienten durchführt.

Intuition

Der „sechste Sinn“. Unmittelbare, nicht auf Nachdenken beruhende oder logisch ableitbare Erkenntniserlangung. Wird auch als plötzliche Eingebung oder auch ahnendes Erfassen bezeichnet.

Introjektion

(lat. intro=hinein, iacere=werfen) Das In-Sich-Aufnehmen von Werten und Normen, ohne sie zu hinterfragen. Werden die daraus entstehenden „Pflichten“ vernachlässigt, kommt es zum schlechten Gewissen.