Glossar: R

Infothek

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Rahmen

Perspektive/Fokus. Die Perspektive aus der etwas betrachtet oder erlebt wird. Beispiel: Betrachtet jemand eine Problematik aus dem Ressourcenrahmen ist die Person in einem entsprechend emotional gutem Zustand, um für die Problematik eine Lösung finden zu können. Betrachtet die Person hingegen die gleiche Problematik aus dem Problemrahmen heraus, so befindet sie sich in einem emotionalen Zustand der sie noch tiefer in die Probleme sinken lässt.

Rapport

Guter Kontakt, vertrauensvolle Übereinstimmung. Es entstehen „gute Gespräche“, man versteht sich und vergisst Zeit und Raum um sich herum. Menschen die im Rapport miteinander sind, können auch über schwierige Themen sprechen ohne die gegenseitige Sympathie zu verlieren.

Rapportbruch

Störung im guten Kontakt und dem Vertrauen zwischen den Gesprächspartnern.

Realitätsstrategie

Das Gehirn unterscheidet nicht zwischen einer erinnerten und einer konstruierten Erfahrung. Es nutzt dieselben Zellen um das eine wie das andere zu repräsentieren. Daher wendet der Mensch bestimmte mentale Tests an um Realität oder Phantasie zu unterscheiden. Diese Fähigkeit ist bei den Menschen unterschiedlich stark ausgeprägt.

Referenzsystem

Repräsentationssystem mit dem Menschen überprüfen, ob Informationen richtig oder falsch, relevant oder nicht relevant sind.

Reframing

(Neu-Rahmen) Ein Zustand/Situation/Eigenschaft kann auf verschiedenen Arten gesehen werden. Reframing ist die Kunst des Perspektivwechsels, des Zulassens auch anderer Interpretationen, des Umdeutens eines Prozesses. „Alles hat zwei Seiten.“

Regression

Ein Zustand aus der Vergangenheit wird erlebt, als würde er gerade geschehen.

Re-Imprint

(Neu-Prägung) Interventionsformat entwickelt von Robert Dilts in Zusammenarbeit mit Timothy Lary. Negative Prägungen aus der Vergangenheit (meist aus der Kindheit) werden aus der Erwachsenen-Sicht betrachtet und es werden die Ressourcen die damals gefehlt haben, hinzugefügt. Dadurch kann es zu einer neuen Bewertung des Betroffenen kommen und Glaubenssätze die sich aus den Prägungen gebildet haben, können umgedeutet werden.

Repräsentation

(lat. repraesentare = darstellen, wiedergeben) Unsere innere Vorstellung (Darstellung) von der Wirklichkeit, die wir uns über unsere Sinne bilden.

Repräsentationssysteme

Unsere Sinneskanäle mit denen wir uns eine Vorstellung der Wirklichkeit machen.

Ressource

Alles womit wir gewünschte Veränderungen/Ziele erreichen können. Diese können äußerer oder innerer Natur sein. Äußere Ressourcen sind beispielsweise: Finanzielle Mittel, andere Menschen, hilfreiche Dinge/Maschinen etc. Innere Ressourcen sind beispielsweise: Eigenschaften, Fähigkeiten, positive Erfahrungen/Erinnerungen, Talente etc. Im Coaching und im NLP wird hauptsächlich mit inneren Ressourcen gearbeitet.

Robbins, Anthony

(*1960) Motivationstrainer in Amerika und Europa. Er verknüpfte das NLP mit dem Feuerlauf.