Torsten Kott

Torsten Kott

geb. 1967 in Hamburg
verheiratet, lebt und arbeitet in München

  • Business- und Management Coach
    Ernannt durch die European Coaching Association (ECA)
  • NLP-Trainer
    Zertifiziert durch den Deutschen Verband Neuro-Linguistisches-Programmieren (DVNLP)
  • NLP-Professional-Coach
    Zertifiziert durch die European Coaching Association (ECA)
  • Hypno-Coach
    Zertifiziert durch den Deutschen Verband für Hypnose e.V. (DHV)
  • Hypno-Therapeut
    Zertifiziert durch Hypnosis Zentrum & National Guild of Hypnotists (NGH)
  • Psychologischer Berater
    Mitglied im Verband freier Psychotherapeuten, Heilpraktiker und psychologischer Berater (VFP)
  • Abgeschlossenes Fernstudium in Psychotherapie (HP)
    Zertifiziert durch Laudius, Akademie für Fernstudien
  • Entspannungspädagoge
    Zertifiziert durch taohealth Akademie, Berlin
  • Trainer & Coach für progressive Muskelentspannung nach E. Jacobsen
  • Trainer & Coach für Autogenes Training nach J.H. Schultz
  • Dozent und Business-Trainer für TRINEG ® Verhandlungstraining 2.0
  • Fortbildung in Provokativer Therapie nach Frank Farelly
  • Fachkaufmann Einkauf und Logistik (IHK)
  • Projektmanager (IHK)

Berufliche Stationen in Stichpunkten

Seit 2012 Freiberuflich tätig als Coach, Dozent und Berater.

Seit 2014 Einkaufsleiter bei InnoLas Solutions GmbH.

2005 – 2014 Strategischer Einkäufer und Projektleiter
bei Unternehmen wie MAN, LINDE AG und TÜV Süd.

1995 – 2005 Einkaufsleiter-Manager bei der EDEKA AG

1992 Ausbildung zum Kaufmann im Groß- und Außenhandel

 


Über mich:

Für mich war schon früh klar: Ich will einen Bürojob! Warm, trocken und gut bezahlt.

Nach dem Abitur machte ich daher eine Ausbildung als Kaufmann im Groß-und Außenhandel und startete dann bei der Edeka AG als Einkäufer. Nach dem Motto: „Wer will, der kann“ habe ich mich dort schnell zur Führungskraft hochgearbeitet. Auf dieser Erfolgsspur bin ich dann mit Blinker links und Fuß auf dem Gas eine lange Zeit unterwegs gewesen. Bei solch einer Geschwindigkeit habe ich Störgeräusche und Unebenheiten kaum wahrgenommen. Wozu auch? Läuft doch alles, oder?

Irgendwann bin ich dann über meine damalige Lebensgefährtin und jetzige Frau Tanja zum NLP gekommen. Sie hatte damals damit angefangen und bei ihr und in ihrem neuen Bekanntenkreis gab es nur noch ein Gesprächsthema: NLP! Hoch und runter und mit steigender Begeisterung. Um dann auch mal mitreden zu können, habe ich mich für einen NLP-Practitioner-Kurs angemeldet.
„Schau ma mal……….“

Nach ein paar Wochen konnte ich Tanja verstehen und habe mich im Nachhinein geärgert, dass ich mit NLP nicht schon 10 Jahre früher begonnen hatte. Ausgestattet mit einer verbesserten Wahrnehmung und erweiterten Kommunikationswerkzeugen habe ich dann auch mal meine o.g. “Vollgas-Periode” reflektiert. Die Schwierigkeit hierbei war, sich einzugestehen, dass diese Zeit wohl doch nicht so ganz ohne Dellen und “überfahrenen” Mitmenschen an mir vorüber gegangen war. Was hätte ich mir wohl alles ersparen können, wenn ich diese Fähigkeiten früher gehabt hätte.

Hätte, hätte Fahrradkette; oder anders gesagt:

Es ist nie zu spät, um an sich, seiner Persönlichkeit und seiner Kommunikation zu arbeiten – wenngleich aber auch nie zu früh!

Ich habe dann mit meinen NLP-Ausbildungen weiter gemacht- über NLP-Master und NLP-Coach bis zum NLP-Trainer, weil NLP ein universelles und überall einsetzbares Werkzeugset ist- egal ob beruflich oder privat.

Doch dabei sollte es nicht bleiben: Ich interessierte mich immer mehr für die gesamte Thematik der menschlichen Psyche und des menschlichen Verhaltens. Und so habe ich bald über den Tellerrand des NLP hinaus weitere Methoden entdeckt. Zahlreiche Aus- und Weiterbildungen in Hypnotherapie, Entspannungstechniken und provokativer Therapie folgten.

Ich mach den Job im Einkauf heute noch immer- und er bringt mir auch nach wie vor viel Spaß. Ich mache ihn aber anders als früher. Fokussiert auf das Wesentliche und mit einer Geschwindigkeit, in der ich jederzeit mich und meine Umwelt wahrnehmen kann. Auch nach der Arbeit entspannt zu sein und Urlaub zu nehmen, ohne ihn dringend zu brauchen – eine vollkommen andere Lebensqualität.

Bei sich sein zu können, auch dann wenn es um einen herum wuselt und scheinbar alles schnell gehen muss. In der eigenen Ruhe zu bleiben und andere Menschen daran teilhaben zu lassen. Ich finde, dass genau diese Fähigkeiten in unserer scheinbar immer schneller werdenden Zeit umso wichtiger werden.

Heute unterstütze ich Menschen bei der Bewältigung ihrer Thematiken, in meiner Eigenschaft als NLP- und Hypnose-Coach und als Entspannungspädagoge.

Und ich bilde, zusammen mit meiner Frau, Menschen bis zum Coach und Fachcoach und in NLP aus. Denn ich will dieses Wissen weitergeben, damit möglichst viele Menschen davon partizipieren können.